Vor und zur ersten Beratung

Anamnese, Beratervertrag, Selbstauskunft

Vor und zur ersten Beratung

Um Ihnen gerecht zu wer­den, wer­den wir Zeit mit Ihren bio­gra­phi­schen Daten, mög­li­cher­wei­se ent­stan­de­nen Krank­hei­ten, ggf. auch mit fami­liä­ren Daten ver­brin­gen. Je nach dem kön­nen Sie die­se For­mu­la­re allein oder mit mir gemein­sam aus­fül­len.

Vor Behand­lungs­be­ginn möch­te und muss ich Sie über eini­ges auf­klä­ren.

Die­ses For­mu­lar kön­nen Sie sich ger­ne bereits jetzt her­un­ter­la­den und zur Bera­tungs­stun­de aus­ge­füllt mit­brin­gen.

Pati­en­ten­in­for­ma­ti­ons­bo­gen

Wie bereits erwähnt, wer­den wir je nach dem, was Sie ger­ne bear­bei­ten möch­ten, Zeit damit ver­brin­gen, wich­ti­ge Punk­te aus Ihrem Leben fest­zu­hal­ten.

Erfah­rungs­ge­mäß möch­te der Kli­ent ger­ne zu Beginn von sich erzäh­len. Aus die­sem Grund habe ich Ihnen ein For­mu­lar zum Down­load bereit gestellt, dass Sie bereits aus­fül­len kön­nen aber nicht müs­sen.

Falls es Ihnen schwer fällt oder zum jet­zi­gen Zeit­punkt nicht stim­mig erscheint, wer­den wir es gemein­sam bespre­chen und bear­bei­ten.

Ana­mne­se

Auch eine psy­cho­lo­gi­sche Bera­tung oder eine psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Behand­lung unter­liegt gesetz­li­chen Rege­lun­gen, über die infor­miert wer­den muss.

Ich möch­te Ihnen daher anbie­ten, sich den Bera­tungs­ver­trag schon im Vor­feld in Ruhe durch­le­sen zu kön­nen, damit Sie frei sind, mir in der ers­ten Sit­zung von sich erzäh­len zu kön­nen.

Behand­lungs­ver­trag